Rundgang durch das historische Kaiserswerth

Der Rundgang führt durch das historische und pittoreske Kaiserswerth, dem ältesten besiedelten Stadtteil Düsseldorfs und direkt am Rhein gelegen. Der Name Kaiserswerth leitet sich aus dem mittelhochdeutschen Wort werth für Insel her und bedeutet somit Kaiserinsel bzw. Insel des Kaisers.

Seine Gründung geht auf den angelsächsischen Mönch Suitbert zurück, der auf dem damaligen werth um 700 ein Benediktinerkloster gründete und von dort aus Missionsreisen unternahm. Mehrere wichtige Handelsstraße kreuzten sich in Kaiserswerth und begründeten seine strategische und wirtschaftliche Bedeutung. Deshalb gründete Kaiser Friedrich Barbarossa hier 1174 eine mächtige Kaiserpfalz als Zollfestung.

In seiner wechselvollen Vergangenheit war Kaiserswerth Reichsstadt, Seidenweberstadt, Sitz eines bedeutenden Chorherrenstifts und Gründungszentrum der noch heute weltweit aktiven Diakonie durch Pfarrer Theordor Fliedner. In der Diakonie ließ sich u.a. auch Florence Nightingale, die Begründerin der modernen westlichen Krankenpflege, fortbilden.

Heute ist Kaiserswerth ein ruhiger Vorort von Düsseldorf mit dörflichem Ambiente und historischem und denkmalgeschützten Altstadtkern. Die kopfsteingepflasterten Straßen sind von barocken und klassizistischen Gebäuden gesäumt, verzaubern jeden Besucher durch ihre pittoreske Erscheinung.

Rheinpromenade in Kaiserswerth
Rheinpromenade in Kaiserswerth

Durch seine idyllische Lage am Rhein verfügt Kaiserswerth über eine schöne Rheinuferpromenade mit Blick auf die gegenüberliegende Niederrheinlandschaft und eigener Schiffsanlegestelle für die ‚Weiße Flotte‘.

Direkt am Rheinufer erhebt sich die imposante Ruine der Kaiserpfalz des sagenumwobenen Kaisers Friedrich Barbarossa. Auch wenn von der ehemaligen Kaiserpfalz nur noch Ruinen zu sehen sind, besticht die Anlage durch ihre eindrucksvolle Größe.

Die Basilika St. Suitbertus am Stiftsplatz, eine dreischiffige romanische Pfeilerbasilika mit vergoldetem Schrein mit den Gebeine des Heiligen Suitbertus, gehört zu den kirchlichen Kleinoden am Niederrhein. Auf dem Stiftsplatz befindet sich auch das Geburtsthaus von Friedrich Spee, dem Vorkämpfer gegen die Hexenverbrennungen.

Kaiserswerther Markt
Kaiserswerther Markt … ein Ort zum Verweilen

Inmitten des historischen Ortsbildes, mit liebevoll restaurierten alten Häusern, befindet sich  der Kaiserswerther Markt  mit Einzelhandelsgeschäften, schönen Restaurants, Cafés und Biergärten. Nach dem Rundgang  laden die Geschäfte zum Shoppen ein und die gastronomischen Betriebe bieten sich an, Geist und Seele zu stärken.

 

Zur Buchungsanfrage oder weitere Ziele

Dauer 1,5 Stunden (auf Wunsch auch 2 Stunden)
Startzeit wird individuell für jede Gruppe vereinbart
(es werden nur Rundgänge für geschlossene Gruppen durchgeführt)
Gruppenpreis Kleingruppen (1 bis 6 Personen): 70 €
Gruppenpreis für 7 bis 20 Personen: 90 €
Parallelführungen mit mehreren Gruppen sind möglich.
Buchbar auch als Geschenkgutschein.

Sie reisen mit dem eigenen Bus an? Siehe Busbegleitung für Stadtrundfahrten.