Duesseldorf

AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)
Stand: Januar 2018

  1. Buchung

Nach einer Buchungsanfrage (per Kontaktformular, Telefon oder Mail) erfolgt eine schriftliche Buchungsbestätigung.

  1. Zahlungsbedingungen

Nach Zustellung der Buchungsbestätigung ist innerhalb von sieben Tagen eine Anzahlung von 50 % des vereinbarten Preises zu überweisen. Mit Überweisung der Anzahlung wird der Buchungsauftrag verbindlich und der Besteller akzeptiert gleichzeitig auch die Bestimmungen dieser AGB.

Der Restbetrag ist zu Beginn der Führung in bar an den Gästeführer zu zahlen.

  1. Stornierungbedingungen

Der Rücktritt muss schriftlich bzw. per E-Mail erfolgen. Es gelten folgende Bedingungen:

Bei Rücktritt bis sieben Tage vor dem vereinbarten Termin der Führung:
50% des vereinbarten Preises (Anzahlung).

– Bei Rücktritt bis zwei Tage vor dem vereinbarten Termin der Führung:
75 % des vereinbarten Preises.

Bei Nichterscheinen: 100 % des vereinbarten Preises.

  1. Wartezeit

Die Führungen beginnen pünktlich zur angegebenen Zeit. Bei zu spätem Eintreffen der Teilnehmer wartet der Gästeführer 30 Minuten. Falls die Teilnehmer später oder nicht eintreffen, sind 100% des Honorars zu leisten.

Bitte setzen Sie sich im Falle einer Verspätung mit dem Gästeführer über Handy in Verbindung und informieren ihn über die Verspätung. Bei verspätetem Eintreffen der Teilnehmer besteht kein Anspruch auf die ursprünglich vereinbarte Dauer der Führung. Die Führung verkürzt sich entsprechend.

  1. Krankheitsbedingter Ausfall des Gästeführers

Bei einem krankheitsbedingten Ausfall des Gästeführers versucht der Veranstalter, Ersatz zu finden. Sofern es nicht gelingt, Ersatz zu finden, wird das Honorar rückvergütet oder ein anderer Termin vereinbart.

  1. Reklamationen

Reklamation und Mängelrügen bedürfen unbedingt der Schriftform und müssen dem Veranstalter innerhalb von 10 Tagen nach Veranstaltungsende vorliegen.

  1. Höhere Gewalt

Ereignisse höherer Gewalt berechtigen den Veranstalter, die Veranstaltung oder Teile der Veranstaltung um die Dauer der Behinderung hinauszuschieben bzw. entsprechend zu verändern. Wird die Durchführung der Veranstaltung für eine der Parteien unzumutbar, so kann sie insoweit vom Auftrag zurücktreten.

  1. Haftungsausschluss

Die Teilnahme an den Führungen erfolgt auf eigene Gefahr und eine Haftung des Gästeführers/ Veranstalters ist ausgeschlossen. Der Veranstalter übernimmt keine Haftung für evt. Personen- und Sachschäden. Die Teilnehmer haften für jeden Schaden, der durch sie verursacht wird.

  1. Gerichtsstand

Gerichtsstand ist Mettmann. Es gilt ausschließlich deutsches Recht.

  1. Mehrwertsteuer

Der Veranstalter ist gem. § 19 Abs. 1 UStG nicht mehrwertsteuerpflichtig.

Salvatorische Klausel

Sollten eine oder mehrere Bestimmungen dieser Vertragsbedingungen ungültig sein, wird hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.Formularende