Die Kö – der Prachtboulevard und seine Geschichte

Mittelallee, Kastanienallee, Canalstraße, Karl-Liebknecht-Straße, Albert-Schlageter-Allee, all das sind Namen, die sich auf Düsseldorfs berühmteste Straße beziehen: Die Königsallee oder , wie sie von den Düsseldorfern liebevoll genannt wird.

Kö-Graben mit Blick auf den Boulevard

Die Kö ist nicht nur die teuerste Einkaufsstraße in Düsseldorf, auf der shoppen ebenso Spaß macht wie dem Motto „Sehen und gesehen werden“ zu folgen und sich dazu in einem der zahlreichen Straßencafés niederzulassen. Ihre Geschichte ist auch mit der Entwicklung Düsseldorfs zur blühenden Großstadt am Rhein eng verbunden.

Kandelaber auf der Kö-Brücke

Beidem, der Shopping Mall und ihrer über 200jährige Geschichte, wollen wir uns während des Spaziergangs widmen. Dabei erfahren Sie auch etwas von der verbotenen Ballwerferin, dem Jungen ohne Lendenschurz, den INBUS-Schlüssel, einem nie aufgeklärten Mord, dubiosen Postadressen und der Symbiose zwischen Stadt und Hofgarten am Kö-Bogen, dem Nordende der Königsallee.

 

Zur Buchungsanfrage oder weitere Ziele

Dauer 120 Minuten
Gruppen-
größe
bis 20 Personen (es werden nur Rundgänge für geschlossene Gruppen durchgeführt)
Preis
pro Person 10,00 €
(Mindestgröße der Gruppe: 6 erwachsene Personen, Kinder sind frei).
Gruppenpreis ab 10 Personen: 100,00 €